Training auf dem Mini-Tramoplin

Im Unterschied zum Trampolinspringen, wird beim Training auf dem Mini-Trampolin von federnden Bewegungen gesprochen. Zum Anfang reichen Trainingseinheiten von acht bis zehn Minuten, bei denen Sie Erdanziehung und Beschleunigung kombinieren.

 

Dieser Wechsel von Spannung und Entspannung wirkt auf jede einzelne Körperzelle, auf die Zellwand. Die inneren Organe bewegen sich von ihrer Befestigung weg, sie werden "massiert". Durch die Reibung, das Zusammendrücken bei der Landung und den "schwerelosen Zustand" beim Hochschwingen (die Zellen dehnen sich aus) entsteht Reibungselektrizität, mit der wir unseren Körper versorgen.

 

Dr. J. Davison schreibt in  "The Rebound Revolution" : Rebounding ist vielleicht die wirksamste Trainingsart für eine umfassende Gesundheit......., die je entwickelt wurde!

 

 Durch die rythmischen Bewegungen werden zudem auch alle Flüssigkeiten besser bzw. schneller verteilt. Wir trainieren zusätzlich unser Lymphsystem. Das Lymphsystem wird nur durch unsere Atembewegungen der Lunge und durch die Kontraktionen des Muskelapparates aktiv zur Zirkulation gebracht. Mit Hilfe des Rebounding steigern wir Aktivität des Lymphsystems bis zum 14-fachen.

Trainingseffekte

Hier ein paar Traningseffekte, die sich einstellen wenn wir regelmäßiges Rebounding betreiben:

 

° stärkt Bänder, Sehnen und Bindegewebe

°stärkt die Knochestruktur (senkt das Osteoporose-Risiko) und die Gelenke

°stärkt jede einzelne Muskelzelle des Körpers, Muskel werden dichter und      schwerer

°Fett schmilzt weg, es bilden sich Fettverbrennungsenzyme

°Lymphfluss und Durchblutung werden angeregt

°Bluthochdruck und Blutfettwerte normalisieren sich, Blutzuckerspiegel sinkt

°nach Dr. Davison ist das Mini-Trampolin Training die beste Unterstützung der sogenannten venösen Pumpe. "Nachdem das Blut seine Nährstoffe an die Zellen und das Gewebe gelefert hat, wird es hauptsächslich durch die Muskelbewegung, Kontaktion und Expansion zum Herzen zurückgebracht. Dieses Hilfssystem für das Herz wird auch Venöse Pumpe genannt."

°wir versorgen die Zellen viel besser mit Sauerstoff, wir bekommen bessere Kondition, der Ruhepuls sinkt.

°der schelle Wechsel zwischen Be- und Entlastung wirkt sich positiv auf den Bandscheibenstoffwechsel aus, nahezu alle Gelenkknorpel werden besser versorgt. Haben Sie bereits geschädigte Bandscheiben, ist ein Training auf einer ultraweichen Federung zu bevorzugen

°Training von Koordination und Balancefähigkeit

 

Die Liste der positiven Beeinflussungen unseres Körpers lässt sich noch weiterführen und reicht bis in die medizinische Gesundheitsvorsorge und Therapie.

Auf was sollten Sie beim Kauf eines Mini-Trampolins achten?

Es gibt im Prinzip drei Arten von Geräten. Sie unterscheiden sich durch die gewählten Materialien, die Verarbeitung und die Anzahl, die Anordnung und die Form der Federn.  Ein gutes Mini-Trampolin sollte seine elastische Federung auch noch nach Jahren beibehalten.

Alles entscheidend ist die Elastizität der Federn und der Sprungmatte, dies macht auch die Preisunterschiede aus. Die preiswerten Modelle sind oft sehr hart gefedert und haben dadurch nur begrenzte therapeutische Wirkung. Vergleiche Sie am besten selbst, sie werden den Unterschied deutlich merken.

Je weicher die Federung eines Rebounders ist, umso effektiver ist das Training. Die  lange Abbremsstrecke fördert nicht nur die Koordination und Balance- fähigkeit sondern auch die Stärkung des Bindegewebes.

 

Infos über verschiedene Reboundertypen z. Bsp. auf:

www.bellicon.de

 

 

Die Grundtechniken

Es gibt vier Grundtechnicken: Wippen, Walken, Laufen und Hüpfen.

 

Das Wippen

Sie stehen in Strümpfen oder Barfuss auf dem Mini-Trampolin, die Füße in hüftbreiter Position. Beginnen Sie nun mit dem Wippen, indem Sie nur mit den Füßen federn. Die Zehen bleiben stets mit der Matte in Kontakt. Die Kraft, der Schwung kommt ausschließlich aus den Sprunggelenken. Durch das Abrollen beim "Landen" arbeitet die Fußmuskulatur mit (Barfusseffekt). Während des wippens schwingen die Arme und Schultern mit.

 

 

Das Walken

Stehen Sie mit den  Füße etwas enger als beim Wippen und beginnen Sie auf der Stelle zu gehen, auch hier bitte mit Armeinsatz.

 

Das Laufen

Das Laufen auf dem Mini-Trampolin ist schon etwas ansruchsvoller, beginnen Sie wie beim Joggen, achten Sie auf eine aufrechte Haltung und dass Sie mit der ganzen Fußsohle auf der Matte aufkommen, dabei sollten Sie Ihr Bein durchstrecken. Achten Sie auch hier auf einen korrekten Armeinsatz.

Hier können Sie verschiedene Varianten einsetzen, versuchen Sie Ihr Lauf ABC auf dem Rebounder!

 

Das Hüpfen

Hier reicht ein Raum mit normaler Zimmerhöhe, denn die Höhe der Sprünge ist nicht entscheiden sondern der Rhytmus, d.h. die Anzahl der Sprünge pro Zeiteinheit.

Beginnen Sie wie beim Wippen, achten Sie auf Ihre Haltung und spannen Sie die Bauchmuskel an. Lassen Sie sich nun nach oben katapultieren, so das sich Ihre Füße leicht von der Sprungmatte abheben, die Füße sollten durchgedrückt werden. Beim Landen kommen Sie zuerst auf dem Fußballen und dann mit der Ferse auf, so trainieren Sie optimal Ihre Sprunggelenke. Arbeiten Sie mit und ohne Armeinsatz.

Auch hier gibt es diverse Variationen und Techniken. Springen Sie etwas höher, twisten Sie die Beine, schwingen Sie die Beinen gegengleich mit, hüpfen Sie auf einem Bein usw. usw.

 

 

Balance Swing (TM)

Balance Swing (TM)

Die gesundheitsfördernde Wirkung von Rebounding ist mittlerweilen weit bekannt und so ist es nicht verwunderlich, daß in Sportstudios und Vereinen Kurse z. Bsp. Balance Swing, angeboten werden.

Balance Swing (TM) ist ein ganzheitliches Körpertraining auf einem Mini-Trampolin- ein Gute-Laune-Programm für Körper, Geist und Seele.

Es ist ein Kurskonzept mit fünf Phasen. Die Struktur der Unterrichtsstunden orientiert sich an den fünf Elementen der traditionellen chinesischen Medizin.

 

Infos unter:

www.balance-swing.de