Laufbandtraining

Warm-up auf dem Laufband
Warm-up auf dem Laufband
Immer genügend Trinken!
Immer genügend Trinken!
Alternative zum Berglauf der CrossRamp
Alternative zum Berglauf der CrossRamp

Natürlich möchten Sie als Läufer auch im Winter Laufen, wenn allerdings das Wetter nicht mitspielt oder Sie im Dunkeln nicht Laufen möchten, dann bleibt nur das Training auf dem Laufband.

 

Laufbänder sind entweder sehr hart oder sie federn nach, darum ist ein Warm- up sehr wichtig, Waden und Achillessehnen werden es Ihnen danken.

 

Ein 15 bis 20 min. Warm-up ist ideal, hierbei sollten Sie entweder einen Ergometer oder ein Cardio-Gerät (Stepper, Ellipsentrainer usw.) nutzen. Hier gibt es keinen Aufpralleffekt. Starten Sie 10 min. mit niedriger Herzfrequenz  (60-70% HFmax.)  und weiteren 5-10 min. bei  ca. 75% HFmax. Gut aufgewärmt können Sie nun direkt auf das Laufband wechseln und Ihr übliches Trainingsprogramm abspulen.

 

Stehen Intervall Training oder Berglauf auf dem Programm, macht es Sinn langsam das Tempo zu erhöhen. Laufen Sie sich nochmals 5-10 min. bei lockerem Tempo ein. Nun sind Sie gut vorbereitet.

 

Um mehr Abwechselung bei dem Laufbandtraining zu erhalten, machen Sie hin und wieder einen Pyramieden-Lauf und überprüfen Sie hierbei Ihre Fitness.