MAKANI von SCOTT
MAKANI von SCOTT
271g leicht
271g leicht

Die Suche nach dem perfekten Schuh

Auf der Suche nach dem optimalen Laufschuh (für mich) habe ich im Frühjahr 2008 zu ersten Mal Laufschuhe von SCOTT gesehen. Ein Seminarteilnehmer in Frankfurt hatte die Schuhe am Fuß und war sehr zufrieden mit den Tretern. Für mich aber noch kein Grund die Schuhe zu testen, denn der Besitzer war Fahrradhändler und kein „Läufer“ und wohl voreingenommen, glaubte ich.

 

Im Laufe des Jahres wurde ich immer wieder mit den Schuhen konfrontiert. Auf Messen, Seminare und Wettkämpfen, auch beim Ironman Frankfurt sah ich immer wieder die Schlappen.  Hier gab es immer wieder positives Feedback und das machte mich neugierig. Norminator läuft auch in SCOTT!

 

Wo kann ich den Schuh testen, war die letzte offene Frage, denn genügend Laufschuhe hatte ich ja bereits. Und testen wollte ich auf jedem Fall, denn die niedrige Fersenkappe war ein wichtiges Kriterium für mich. Bekomme ich so die nötige Entlastung für meine Achillessehne und kann ich mit dem Schuh dann  auch lange Strecken laufen, ohne ihn zu verlieren?
Beim Frankfurter Laufshop hatte ich für einen Test angefragt und wollte bereits einen Termin abstimmen, als ich am Samstag auf der Marathon Mall in Frankfurt vor dem Mini-Messestand von SCOTT den MAKANI in der Hand hielt. Der nette Kollege bot mir an, in den nächsten 1 bis 1 1/2  Stunden den Schuh zu testen, ich sollte allerdings ein Pfand  hinterlegen. So hatte ich endlich keinen Ballast zu tragen und konnte mich auf der Messe frei bewegen. Lange Laufwege – nach einer Stunde war der kanariengelbe MAKANI „eingelaufen“ und ich bereit für die Kasse.  Ein super Messerabatt und ein spezielles Schnell-Schnürsystem machten den Einkauf zum Schnäppchen!

 


Natürlich wollte ich am Sonntag mit den neuen Schuhen eine super Zeit laufen und hatte nachdem ich wieder zu Hause war die neuen Schnürsenkel und den Messchip „installiert“.
Nach 30 Minuten und einer dicken Blase am linken Zeigefinger hatte ich es endlich geschafft, der Schuh war neu geschnürt! Ob zu eng oder zu weit würde sich dann beim Laufen zeigen.

 

Am Sonntag ging’s dann los. Ich hatte als Zielläufer der Staffel ja nur 14,2 km zu laufen und da war ein neuer Schuh kein Problem. Das leichte Gewicht (271g)  gab mir ein gutes Gefühl. Der MAKANI gab Halt auf dem Stadtkurs und förderte ein „direktes Laufgefühl“, der Lauf war einfach Klasse und ich war auch noch schnell. Einziges Mango, vielleicht hatte ich etwas zu fest geschnürt.

 


Der Straßenlauf  war gelungen, wie wird sich der MAKANI auf Waldwegen und bei längeren Strecken schlagen? Testbericht demnächst  im Blog.