Adrenalin pur

Unter dem Motto "Team MI" werden wir am 11.-12. September versuchen das Tripel zu schaffen.

 

Im Vorfeld steht gemeinsames Training und viel Organisation auf dem Programm. Viele helfende Hände werden benötigt, damit die Läufer sich nur aufs Laufen konzentrieren können. Hier müssen Kohlenhydrate und isotonische Getränke gereicht, hartgelaufene Muskeln gelockert und kleine Wehwechen behandelt werden. In der Nacht wird es meistens recht frisch, teilweise extrem kalt! Die Aktiven benötigen dann viel Zuspruch um die Zeit bis zum Sonnenaufgang durch zu halten. Für die Helfer ist diese "lange Nacht" meistens noch härter, jeder friert, die Müdigkeit zehrt und morgens um 6 Uhr sehen wir alle sehr alt aus. Dann bekommt die Sonne langsam Kraft. Die Knochen werden wieder warm und die Stimmung steigt. Vielleicht hilft zuletzt auch eine warme Dusche.

 

Aber bis dorthin sind es noch 6 Wochen Zeit und die Läufer müssen sich Schnelligkeit und Tempohärte antrainieren. Grundausdauer ist bereits genügend vorhanden. Wir trainieren auf einer Laufbahn und simulieren die optimalen Rundenzeiten. Alle sind super motiviert und freudig erregt. Der 24h-Lauf ist für viele ein absolutes Highlight im jährlichen Laufkalender für einige Teilnehmer sogar ein Traum: einmal als Sieger zu finishen. Let’s triple.

 

Einschwören auf das große Ziel (Mittwoch, den 8. September)

Hinten links: Norbert Eifert, Thomas Gotta, Daniel Marx, Benni Alberts, Rüdiger Peschke, Christian Kader, Torsten Zervas. Vorne: Marc Lang, Klaus Weiland, Mehmet Tahran
Hinten links: Norbert Eifert, Thomas Gotta, Daniel Marx, Benni Alberts, Rüdiger Peschke, Christian Kader, Torsten Zervas. Vorne: Marc Lang, Klaus Weiland, Mehmet Tahran

Das Triple

Am Wochenende war es wieder so weit, die 29. Auflage des 24h-Lauf hatte jede Menge Läufer, Helfer und Zuschauer in ihren Bann gezogen. Die Veranstalter (Verein Gemeinsam mit Behinderten e.V.) beginnen bereits am Donnerstag mit dem Aufbau der Zeltstadt, die Läufergemeinde darf ab Freitag auf den Platz und sich „ausbreiten“. Am Samstag Morgen bis 9:3o Uhr muss alles bereit und die Transportfahrzeuge vom Gelände verschwunden sein. Es kehrt dann etwas Ruhe ein, bevor sich der Sportplatz wieder füllt. Um 12:oo Uhr fällt der Startschuss für die 31 Teams und die Jagd nach Runden und Spenden beginnt.     weiter lesen

 

 

 zur Bildergalerie

 

Das Team 2010 (Ganze Kerle)

stehend von links: Rüdiger Peschke, Martin Nussbaum, Norbert Eifert, Klaus Weiland, Daniel Marx, Mark Hohe-Dorst, Ralf Krause; sitzend: Christain Kader, Pierre Fußmann, Harald Steinhauer, Thomas Gotta und Torsten Zervas
stehend von links: Rüdiger Peschke, Martin Nussbaum, Norbert Eifert, Klaus Weiland, Daniel Marx, Mark Hohe-Dorst, Ralf Krause; sitzend: Christain Kader, Pierre Fußmann, Harald Steinhauer, Thomas Gotta und Torsten Zervas

Die Läufer

Norbert Eifert, Pierre Fußmann, Thomas Gotta, Mark Hohe-Dorst, Christian Kader, Ralf Krause, Daniel Marx, Rüdiger Peschke, Harald Steinhauer und Torsten Zervas

 

 

Danksagung

 

Ich bedanke mich bei allen Helfern, Kollegen und Sponsoren für Ihre Unterstützung.

Das Serviceteam: Martin Nussbaum, Sabine Schäfer, Gogo, Melanie Hahn, Ute Hofsess, Nicole Nentwich, Ute Reizmann,  Alex Wenzel, Mathias Bachmann, Marc Förschner, Maximilian Henkel und nicht zuletzt Caroline und Sabriana Weiland

 

csp GmbH, aktiv³, reliv, see-sports, schülerhilfe, sport-berger, Pizzeria La Dolce Vita

 

 

zum Seitenanfang