Produktbeschreibung: Grünlippmuschel Kapseln, Anwendung und persönliche Erfahrungen

Grünlippmuschel-Kapseln aus dem Kräuterhaus Sankt Bernhard

Neuseeländische Grünlippmuscheln (Perna canaliculus) enthalten Glycosaminoglykane (GAG), die beim Menschen natürlicherweise im Bindegewebe, den Gelenkknorpeln und der Gelenkflüssigkeit („Gelenkschmiere“) vorkommen.

Jede Kapsel enthält 500 mg reines Grünlippmuschel-Konzentrat.

Zutaten: Grünlippmuschel-Konzentrat (83%), Gelatine, Trennmittel Reiskleie-Extrakt.

Verzehrsempfehlung: Täglich 2-3 Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit schlucken.

Noch kein Nährstoffbezugswert für die tägliche Zufuhr gemäß VO (EU) Nr. 1169/2011 vorhanden.

In der Broschüre: gesunde Gelenke dank Grünlippmuschel, beschreibt Ellen Heidböhmer unter anderem die Einsatzgebiete der Grünlippmuschel.

– Wo und wie hilft die Grünlippmuschel
– Dosierung
– Dauer der Anwendung
– Nebenwirkungen und Kontraindikation

Hier ein Auszug:

Die Grünlippmuschel enthält einen hohen Anteil an Glycosaminoglykanen, die eine stark entzündungshemmende Wirkung haben. Im Körper sind Glycosaminoglykane z.B. für das Wasserbindungsvermögen und die viskoelastischen Eigenschaften des Meniskus unentbehrlich.

Bei den Glycosaminoglykanen handelt es sich um saure Polysaccharide (Mehrfachzucker), eine Unterklasse der Kohlenhydrate. Polysaccharide sind u.a. bedeutend für den Organismus, als Reservestoffe-Substanzen, die in größeren Mengen gespeichert werden, um zu einem späteren Zeitpunkt wieder dem Stoffwechsel zugeführt werden können.

Glycosaminoglkane gehören zu den Proteoglykanen, die zusammen mit den Strukturprpteinen des Bindegewebes ( Kollagenen) den Hauptbestandteil der extrazellulären Grundsubstanz des Gelenkknorpels und der Gelenkflüssigkeit (Synovia) bilden. Sie haben die Fähigkeit, Wasser zu binden. Daher kann der Knorpel wie ein Schwamm reagieren. Lässt der Druck im Gelenk nach, nimmt er Wasser auf. Verstärkt sich der Druck, presst er das Wasser wieder heraus. Der Knorpel reagiert auf Bewegung und wirkt als Stoßdämpfer, ohne unter der Beanspruchung Schaden zu nehmen.

Mit fortschreitendem Alter und unter Belastung wie z.B. Überbeanspruchung, Entzündung, Nährstoffdefizite verringert sich die Ladungsdichte und somit die Wasserbindungskapazität der Proteoglykane. Es kommt zu strukturellen Veränderungen. Schließlich verliert der Knorpel an Härte und Elastizität. Die Knorpeloberfläche wird rau, Reibungswiderstände und Abrieb steigen – ein hoher Risiko u. a. für Arthrose. Diese Strukturveränderung betreffen alle Knorpelgewebe des Organismus.

Glycosaminoglykane stimulieren den Knorpelaufbau, verhindern Abbauprozesse im Knorpel und wirken entzündungshemmend. So werden u. a. Arthosesymptome reduziert, und es kommt zu einer Funktionsverbesserung der betroffenen Gelenke.

Die in der Grünlippmuschel enthaltenen Omega-3-Fettsäuren wirken ebenfalls entzündungshemmend. Sie lagern sich nur langsam im Körpergewebe ein, sodass die Wirkung erst nach einiger Zeit eintritt. Allerdings zeigen sie nachhaltigere Wirkung und sind besser verträglich als medikamentöse Entzündungshemmer.

Omega-3-Fettsäuren können außerdem Allergien, Blutgerinnungsstörungen, Hautleiden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen positiv beeinflussen, das Immunsystem stärken sowie einen Serotonin-Mangel entgegen wirken, der das Entstehen von Depressionen begünstigt.

Außer Glycosaminoglykanen und Omega-3-Fettsäurenenthält die Grünlippmuschel zahlreiche Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Ein regelmäßiger Verzehr trägt zu einer deutlichen Verbesserung des Allgemeinbefindens bei. Der hohe Gehalt an Kieselsäure macht die Grünlippmuschel zur „idealen Gelenknahrung“. Die Kieselsäure enthält Silizium, das zahlreiche positive Eigenschaften hat und eine wichtige Funktion in Organismus einnimmt.

Die entzündungshemmende Wirkung der Grünlippmuschel ist vergleichbar mit der von Acetylsalicylsäure (ASS) oder Ibuprofen, jedoch sanfter, weshalb eine kontinuierliche Einnahme über längere Zeit empfehlenswert ist, Nebenwirkungen, wie z. B. Magenbeschwerden, gibt es nicht. Bei einer regelmäßigen Einnahme von Grünlippmuschel-Präparaten wird der Körper unterstützt beim Aufbau von Bindegewebe, Gelenkflüssigkeit und Gelenkknorpel. Die Beweglichkeit der Gelenke verbessert sich deutlich, Entzündungen und Schmerzen gehen zurück.

Grünlippmuschel-Präparate werden hauptsächlich bei Gelenkerkrankungen eingesetzt, sowohl vorbeugend (bei Sportlern) als auch heilend (bei alten Menschen, die von Gelenkverschleiß betroffen sind). Auch in der Tiermedizin kommen Präparate zum Einsatz.

Soweit die Beschreibung von Frau Ellen Heideböhmer

Anwendung und Dosierung

Die Anwendung ist durch die Kapselform natürlich sehr einfach. Ich nehmen seit Anfang des Jahres täglich 3 Kapseln mit viel Flüssigkeit und je einer Kapsel Vitamin C ein. Das entspricht der empfohlenen Dosis von 1500 mg Extrakt. Bei Gelenkentzündung und Gelenkverschleiß kann die Dosis verdoppelt werden. Dies habe ich bereits mehrfach, mit Erfolg, 1-2 Wochen vor einem Marathonlauf angewendet.

Ich weiß natürlich nicht wie sich meine Gelenke ohne Grünlippmuschel-Extrakt anfühlen würden. Mein Arzt empfahl mir ein Schmerzmittel, dieses sollte ich 2 Stunden vor dem Laufen einnehmen, aber die möglichen Nebenwirkungen haben mich davon abgehalten. So bin ich auf der Suche nach Alternativen auf diese Produkt gestoßen und kann es zum jetzigem Zeitpunkt nur empfehlen.

Nebenwirkungen auf Grünlippmuschel-Extrakt sind bisher nicht bekannt, allerdings sollte bei Allergien gegen Schalentiereiweiß auf das Präparat verzichtet werden. Auf diversen Links gibt es zumeist positive Kritik, dort werden auch Cremes und Gels aus Grünlippmuschelkonzentrat besprochen bzw. angeboten.

Zurück zum Produkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.