Wiederholungstäter-eine Woche Basenfasten

Nach zwei Jahren war es mal wieder Zeit für eine Entgiftung meines „geschundenen“ Läuferkörpers. Basenfasten nach der Wacker Methode war die Idee und so entschlossen wir uns wieder für einen siebentägigen Aufenthalt im Landhotel Riedelbauch.

Natürlich kann man basenfasten auch zu Hause machen, hierfür gibt es genügend Informationen auf der Homepage „bastenfasten – die Wacker Methode“ aber wir wollten Tapetenwechsel.

Sich bekochen lassen, Massagen und Wellness genießen und in der Ruhe des Fichtelgebirges die Seele baumeln lassen. Einfach mal eine Woche Verwöhnung pur. In dem zertifiziertem basenfasten Hotel Riedelbauch, kümmert sich der (Küchen-) Chef persönlich um seine Kunden. Immer wieder frisch zubereitete Salate und Gemüsegerichte, Obst, Suppen, verdünnte Kräutertees und stilles Mineralwasser reduzieren den Säurespiegel im Körper. Weitere „Hilfsmittel“ sind Fußbäder, Leberwickel und Massagen.

Eine Woche völlig frei von tierischen Proteinen und von Getreide, das kann bei vielen chronischen Erkrankungen zu erheblichen Erleichterungen führen, apropos Erleichterungen, mann kann sogar 1-4 Kg abnehmen. Das war aber nicht mein Ziel und so habe ich immer wieder um Nachschlag gebeten.

Basenfasten ist ein rundum Paket und hierzu gehört ein tägliches Bewegungsprogramm, Entspannung und genügend Schlaf, also einfach mal runter kommen.

Klingt auch für aktive Menschen gut oder? Bei Interesse, klickt euch einfach mal durch die links. Viel Spaß!
Ach ja, auf den Teller gab es ja auch was leckeres , hier ein paar Beispiele:

Mein Basenfasten Sommer 2016

Das Wochenprogramm war ähnlich zu 2016, allerdings hatte ich diesmal keine Trainingseinheiten absolviert. Drei Mal täglich Wandern war allerdings Pflicht, somit kam auch Haylie zu ihrem Recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.