Dolce Vita – Das schöne Leben während der Weihnachtszeit

Nach meiner Teilnahme am Athen Marathon am 13. November habe ich mein Trainingspensum erheblich reduziert und eine 8 wöchentliche Regenerationsphase eingelegt. Regeneration ist gut und bereitet den Körper auf das nächste Trainingspensum bzw. Leistungslevel vor, aber irgendwie hat mein Körper das wohl falsch verstanden.

So wie der Saturn einen Ring um seine Äquator sein eigen nennt, so besitze ich jetzt auch eine Ring um die Körpermitte. Allerdings is mein Airbag nicht aus Fels und Eis sondern aus Lebkuchen und Dominosteinen. Irgendwie bekommt mir der Müßiggang nicht.

Müßiggang ist nicht der richtige Ausdruck, denn von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt und von Festessen zum Nächsten das ist natürlich auch anstrengend und muss richtig geplant werden. Stell dir vor, du sitzt an einem gedeckten Tisch und hast keinen Hunger. Leckerer Gänsebraten mit Knödel und Rotkohl und kein Appetit. Ja, was nun? Käsefondue und Raclette, alles gehört auf den Winterspeiseplan. Ein Glas Wein zum Essen und noch ein Dessert. Da bleibt auch noch das Schokolade verkosten. Ich habe gehört, wenn man beim Schokolade essen leicht springt, dann bleiben die Kalorien nicht an der Hüfte hängen.

DSC_4123
(Der Schokoladentester von Georg Bernardini ISBN 978-3-00-039820)

Alles nur Gerüchte! Endlich ist es Januar und die Zeit der Festlichkeiten is vorbei. Ich erinnere mich noch wage an ein geregeltes Läuferleben.

Nach dem Motto: Läufer werden im Winter gemacht, Jogger im Sommer, beginne ich mit dem Training. Zum Glück ist der Winter noch neun Wochen lang und vielleicht wird das nach was mit mir. Die Belastungen langsam und regelmäßig steigern, das Trainingsprogramm wird auf meine Ziele abgestimmt und los geht’s.

Die erste Trainingswoche liegt bereits hinter mir und heute habe ich das tolle Winterwetter zu einem 16 km Lauf genutzt. Wobei Laufen, das war mehr groven! Auf alle Fälle hat es riesig Spaß gemacht. Bewegung tut einfach gut und macht jede Menge Appetit – auf mehr Laufen!

Grundlagenausdauer, Stabitraining und Indoor Cycling werden nich die nächsten sechs Wochen begleiten und dann habe ich noch drei Wochen um mich speziell auf den ersten Frühjahrsmarathon, in Barcelona, vorzubereiten. Ich freue mich jetzt schon auf den Zieleinlauf. Jeder Marathon ist ein Geschenk.

Ich wünsche euch viel Spaß im Training und viel Glück bei der Umsetzung euere Ziele für das Jahr 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.