Eine Woche Basenfasten nach der Wacker-Methode

Zuerst ein Paar Worte zur Begriffsdefinition.

Was ist Basenfasten – Die Wacker- Methode?

“ Die Methode basenfasten wurde im Jahr 1997 von Familie Wacker aus Mannheim entwickelt und ist keine Therapieform, sondern eine zeitlich begrenzte Ernährungsweise, die den Umstieg in eine dauerhaft gesunde Ernährung und Lebensweise erleichtert. Basenfasten – Das ist das Fasten mit mit Obst und Gemüse – also ein Fasten mit Biss.

Sie erhalten während Ihrer Kur alles, was der Körper basisch verstoffwechseln kann, das sind im wesentlichen Obst, Gemüse, Salate, Kräuter; Pilze, Kartoffeln und viele Nüsse. Zubereitet mit hochwertigen Ölen lassen sich daraus köstliche Gerichte zaubern, so dass Sie, wie jeder andere Hotelgast vom Frühstück bis zum Abendessen einen gedeckten Tisch mit dem regionalen Obst- und Gemüseangebot vorfinden. Die Köche in Ihrem basenfasten Hotel sind speziell darauf geschult.“

(aus „Meine basenfasten Kur“ ; Sabine Wacker)

Das Ziel

Ziel ist es, sich während der Fastenwoche völlig frei von tierischem Eiweiß und von Getreide zu ernähren. Durch das Weglassen säurebildender Nahrungsmittel können sich z. B. die Verdauung verbessern oder sogar Allergien zurück bilden.
Während des basenfastens wird der Stoffwechsel angeregt, eingelagerte Säuren können mobilisiert werden und müssen danach nur noch ausgeschieden werden, hier hilft eine Darmreinigung. Diese sollte alle zwei bis drei Tage durchgeführt werden um Gärungen im Darm zu verhindern.
Ein weiteres Ziel der Kur ist eine dauerhafte Umstellung der Ernährung auf eine basenreiche und vitalstoffreiche Vollwertkost.

Der Speiseplan

Frühstück: Eine Variation des basischen Müslis

Mittagessen: Ein bunter Rohkostsalat der Saison, danach ein Gemüsegericht

Abendessen: Eine Gemüsesuppe der Saison und/oder Gemüse der Saison

Getränke: Ingwerwasser, Verdünnte Kräutertees und stilles Mineralwasser (insgesamt 2,5-3 Liter täglich trinken)

Bildschirmfoto 2016-08-15 um 15.40.45

( Das Auge isst mit; aus der Küche von Dieter Riedelbauch)

Die Sieben Tage Kur

Die einzige Vorbereitung auf das Basenfasten, ist das rechtzeitige Weglassen von Koffein. Ich habe somit die letzten 3-4 Tage auf Kaffee und meistens auch auf Grünen Tee verzichtet. Während des Fastens könnte es zu Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen und Kreislaufschwächen kommen, ich hatte diesbezüglich allerdings keine Probleme.
Anreisetag war Samstag, Abendessen noch „normal“, im Landhotel Riedelbauch wurde Brot und hausgemachter Kräuter- und Knoblauchkäse serviert.

Bildschirmfoto 2016-08-15 um 15.42.38

Mit einem leichten Frühstück (Obst) am nächsten Morgen beginnt die sieben tägige basenfasten Kur. Heute steht auf dem Programm: ein Fußbad, eine lange Wanderung und Darmreinigung!

Während der basenfasten Kur sollte man auf Leistungssport verzichten. Ich habe das Gefühl, die Glykogenspeicher leeren sich, also wenn schon Training dann im Fettstoffwechsel Bereich (Trainingsbereich 2). Die ersten fünf Tage vergehen sehr ruhig und ohne Stress. Der Körper gewöhnt sich an die basische Ernährung, kein Füllegefühl, die Verdauung funktioniert sehr gut. Ab und zu kommt etwas Hungergefühl auf, als Zwischenmahlzeit haben wir umgeschwefelte Trockenfrüchte und Wallnüsse eingepackt, das hilft und trinken, trinken und nochmal trinken.

Am Donnerstag verzichte ich auf die dritte Darmreinigung und lasse mir bei den Mahlzeiten noch einen Nachschlag servieren. Das Hungergefühl lässt nach – „ich baue wieder auf!“

Am Freitag möchte ich das hügelige Gelände für einen längeren Trainingslauf nutzen. 15,2 km bei ca. 400 HM habe ich locker bei 5:30 min/km Schnitt absolviert.(Trainingsbereich 3)

Heute wird die Verdauung langsam an tierisches Eiweiß herangeführt. Zum Frühstück, im Müsli zwei Löffel Joghurt, zum Mittagessen ein Stück Seibling und zum Abend ein Grillteller (nur Gemüse und Kartoffel).

Am Samstag ist Abreisetag, schade die Woche ist schon wieder vorbei. Ich habe die Woche bei Riedelbauch’s sehr genossen. Es war eine lehr- und abwechslungsreiche Woche mit vielen Gesprächen über Ernährung und deren Auswirkung auf unsere Gesundheit im allgemeinen und im speziellen, über Warenkunde – wie kann mein Körper die Nährstoffe am besten nutzen.

Mein Resümee: Die Woche hat mir sehr gut getan, ich fühle mich sehr entspannt und erholt! Bei Riedelbauch’s ist man sehr gut aufgehoben. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Eine Woche basenfasten in Kleinwendern kann ich nur empfehlen.

Mein Wochenprogramm:

Samstag: Anreise

Sonntag: Fußbad, 3 Stunden Wanderung, Darmreinigung, Physiotherm Kabine

Montag: „Leberwickel“, Massage, 9,2 km leichte Dauerlauf, Wandern

Dienstag: Fußbad, Wandern, Physiotherm Kabine, Darmreinigung

Mittwoch: „Leberwickel“, 11,7 km leichter Dauerlauf, Honig-Massage, Wandern,

Donnerstag: Fußbad, Wandern, Physiotherm Kabine

Freitag: 15,2 km Herzkreislauf Training mit Bergaufläufen, Wandern

Samstag: Abreise

IMG_0732

PS. Wandern mit Haylie! Alternative zum Wandern, MTB Strecken und Skilanglauf im Winter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.