Der „lange“ Lauf – für mich ein high-tech Lauf!

Es ist mal wieder so weit. 8 Wochen bis zum Marathon in Berlin und obwohl es sehr heiß ist (Temperaturen bis 36 Grad Celsius), braucht der Läufer, also ich, Kilometer in den Beinen. Lange Läufe sind angesagt.

Was ziehe ich an und wo deponiere ich meine Trinkreserven? Am besten am Körper! Eine meiner besten Investitionen in die Laufausrüstung ist ein Rucksack von Nathan mit Trinkblase, Inhalt ca. 2 Liter. Sehr angenehm zu tragen und hat auch noch Taschen für ein Mobil (Test Nike+ App), Riegel und Liquid. Adidas energy boost, Compresssport ProRacingSock Run Low, trail short, kurzes Shirt und Sportlerbrille (X-KROSS) auf die Nase und schon geht’s los. Also high-tech auf der Haut, aber Laufen muss der eigene Körper!

Kurz vor 8 Uhr – relativ spät- geht es auf die Straße in Richtung Wald, den ich nach ca. 3,5 km erreiche. Schatten und angenehme Temperaturen sind der Lohn für knappes, 20 minütiges „Einrollen“. Ab jetzt läuft es rund.

Auf den Waldwegen ist es wie auf der Autobahn: Läufer, Walker und Radfahrer nutzen die noch angenehmen Temperaturen für Bewegung. Bei km 12 kommt mir eine 8 köpfige Läufergruppe mit flottem Tempo entgegen, die machen wohl eine 10er Runde, denn bei km 17 sehen wir uns erneut! Damit ich das Tempo weiter halten kann, trinke ich regelmäßig und nehme jetzt auch eine Tube Liquid.
Bei km 20 werde ich von 2 Radfahrern verfolgt und nach etwa einem km Nachlaufspiel mit dem Kommentar: „guter 10er Schnitt“ überholt. Das weiß ich natürlich selbst (5:45 Schnitt sagt Nike+), aber mittlerweile ist es schon sehr warm und meine Lust auf Laufen lässt doch leicht nach. Die Stimmung geht flöten.

Die Lauftrecke ist so geplant, dass sie entweder bei km 25 raus aus dem Wald, wieder Richtung Start führen oder jederzeit um eine 3 km Runde erweitern werden kann. Der Kopf möchte eigentlich noch ein bisschen weiter, aber die Füße zeigen direkt nach Hause. Im Schatten der Bäume waren die Temperaturen noch angenehm, aber raus aus dem Wald, wie eine Wand! Die Sonne brennt. Also nur noch 3,5 Km bis zur kalten Dusche. Vorfreude pur!

Der erste lange Lauf (nur 28,5 km) für Berlin ist geschafft! Weitere müssen folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.